Themenaufriss
Geburtenentwicklung, höhere Lebenserwartung und sinkende Sterblichkeit sind Faktoren eines tiefgreifenden demografischen Wandels – vor allem in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Aber auch international verändert sich die Altersstruktur.

Die Folge: Die Bevölkerung altert; daraus erwächst ein permanent höherer Bedarf an altersorientier tem Wohnraum. Im Widerspruch hierzu ist aber in der heutigen Gesellschaft wenig Bereitschaft vorhanden, Vorsorge für das individuelle Wohnumfeld zu tragen und präventiv in den altersgerechten Umbau zu investieren.

Gründe hierfür können sein: die gesellschaftliche Stigmatisierung des Themas, ein in vielen Kulturen weit verbreiteter Jugendkult und damit einhergehend ein Anti-Aging-Bewusstsein der Betroffenen.

Um die Wohnanforderungen einer älter werdenden Gesellschaft rechtzeitig und ausreichend zu erfüllen, ist ein Imagewandel zwingend erforderlich. Es gilt, durch Aufklärung ein zukunfts- und bedürfnisorientiertes Bewusstsein in der Gesellschaft zu schaffen. Menschen sollen zum Umdenken motiviert werden; sie sollen schon heute Initiative für die Altersvorsorge von morgen ergreifen.